Familie Neubauer Schleswig, Paulihof
Familie NeubauerSchleswig, Paulihof

Besucher seit dem 13.3.2013

Neues von Neubauer:

Januar 2019

Das Jahr 2019 fängt gleich gut an: Unsere Heizungsanlage spielt seit Heiligabend völlig verrückt und löst regelmäßig eine "Sicherungskette" (???) aus! Am 7.1. kommt Hilfe - bis dahin werden wir sie im Handbetrieb am Laufen halten müssen.

 

Sonst ist alles gut, wir hatten sehr nette Gäste über die Feiertage und achten die nächsten 10 Wochen mal wieder (wie jedes Jahr) auf unser Gewicht und unsere Gesundheit.

Die Arbeiten an unserem Ferienhaus Missunde ruhen noch, ab dem 8.1.2019 geht es dort aber weiter. Noch vor Weihnachten 2018 haben wir 4 neue Terrassentüren in die Südfassade eingebaut, jetzt konzentrieren wir uns vorrangig auf den Umbau im Inneren.

Februar 2019

Auch das noch:

Anfang Februar wurde bekannt, dass die Airline "Germania" Insolvenz angemeldet hat. Eigentlich ist das keine allzu dramatische Meldung, nur:

Germania war die einzige Fluggesellschaft, die einen Direktflug von Hamburg nach Süd-Zypern angeboten hat und wir mit ihr immer unseren Sohn Niklas auf der Insel besucht haben. 

Zwei Hin- und Rückflüge (April und September) haben wir schon gebucht, das Geld für die Flugtickets müssen wir nun wohl abschreiben.

Glück im Unglück: Wir hatten uns noch keine Ferienwohnung und noch keinen Mietwagen auf Zypern reserviert!

Unser Fazit:

Wären wir Ihrem Beispiel mal gefolgt und hätten unseren Urlaub in Schleswig gebucht ...!

 

Dafür gehen aber wenigstens die Renovierungsarbeiten an meinem Ferienhaus Missunde gut voran, neben dem Innenausbau nutze ich auch jede Regenpause für längst überfällige "Pflegeschnitte" im Garten.

 

www.lottoview.de

Sturmschäden im Jahr 2013

Am 28.10.2013 wütete in Schleswig das Sturmtief "Christian" und nicht einmal 6 Wochen später - genau am 5.12.2013 - legte "Xaver" noch mal nach.

Insgesamt 18 Bäume wurden alleine in unserem Garten teilweise entwurzelt oder brachen einfach ab.

Betroffen waren auch 3 alte Linden aus der schönen Lindenallee, die vorbei an unserem Wohnhaus nach Süden führt:

 

"Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen" - der Schnack passt zu meinen Bemühungen, die Spuren der beiden Stürme zu beseitigen.

Jede freie Minute verbringe ich mit meiner Kettensäge oder meiner Spaltaxt, um den unglaublichen Holzmengen Herr zu werden.

 

Vorrangig gilt es nun den beschädigten Zaun wieder zu reparieren, denn mittlerweile haben sich 2 Rehe und ein Bock unser Grundstück als ihr neues Zuhause auserkoren. Wir hätten wirklich gar nichts gegen diese possierlichen Tiere - wenn da nicht unsere Molly wäre ... irgendwie kommen Hund und Reh nicht zusammen.

Als nächstes werde ich den Maschendrahtzaun in Norden unseres Grundstücks zumindest provisorisch wieder flicken - mal sehen, ob die Rehe davon abgehalten werden.

 

So ganz langsam bekomme ich Grund in die Holzberge! Die große Wiese am Regenrückhaltebecken ist nach zwei Lagerfeuern und unserer großen Schredderaktion am 15.3.2014 zumindest wieder freigeräumt und kann als nächstes gepflügt werden. Das übernimmt ein befreundeter Landwirt für mich, anschließend werde ich die Wiese walzen und Gras einsäen.

 

Nun muss ich "nur" noch die 5 umgestürzten Bäume im Westen zerkleinern - allein das wird mich wohl noch bis zum Frühjahr beschäftigen.