Familie Neubauer Schleswig, Paulihof
Familie NeubauerSchleswig, Paulihof

Besucher seit dem 13.3.2013

Neues von Neubauer:

Januar 2020

Nun wohnt Lena J. ganz offiziell in der ehemaligen Ferienwohnung II auf dem Paulihof. Wir freuen uns über die neue Nachbarin und hoffen, dass sie ganz lange bei uns wohnen bleibt.

 

Und auch in diesem Jahr liegen wieder 10 Wochen mit gesundem, möglichst zucker-und fettarmen Essen sowie mindestens 10.000 Schritten jeden Tag vor uns. Das Ende der Tortur ist für den 14.3.2020 geplant. Frank will 10 Kg abnehmen und am Ende der Zeit unter 80Kg wiegen ... na, dann man los :-)

 

Als ob man nicht schon so genug Ärger hätte: Irgendwelche Deppen haben unseren Anhänger vom Grundstück gestohlen und Tage später in der Feldmark angezündet. Ich versuche ihn jetzt bei Ebay zu verkaufen und muss mir wohl oder übel einen neuen Anhänger zulegen - natürlich hatte ich den Anhänger nicht gegen Diebstahl versichert, so dass ich auf dem Schaden sitzen bleiben werde. Echt ärgerlich ...

Februar 2020

Bevor die Vögel wieder ihre Nester beziehen, muss ich noch meine alten Tannen am Parkplatz fällen ... sie sind teilweise abgestorben und stellen mittlerweile eine echte Gefahr für Passanten dar.

Das möchte ich nicht noch einmal erleben: Eine von ehemals 5 großen Tannen nach dem Orkansturm "Christian"

Ein kleiner Moment Unaufmerksamkeit reicht aus: Frank hat beim Umstapeln von schweren Holzbolen - sie standen der Baumfällaktion im Weg - seinen Zeigefinger nicht rechtzeitig wegziehen können und schon sitzt er in der Notaufnahme unseres Helios-Krankenhauses.

Fingerbruch, selbst schuld ...

 

Ende Februar ist auch unser Regenrückhaltebecken, welches jetzt "nur noch" entschlammt werden muss, vom Wildwuchs befreit und wäre somit nun von einem Saugbagger befahrbar. Noch haben wir aber keinen gefunden, der diese Aufgabe übernehmen möchte!?

 

März - April 2020

Auch in diesem Winterhalbjahr gab es an und in meinem Ferienhaus "Missunde" noch so einiges zu tun ... jetzt ist auch das Schlafzimmer II und ein Außenschuppen fertig geworden.

Corona - Corona - Corona ... es ist zum verzweifeln!

Ein paar Informationen, die Ihre Reise betreffen können, stelle ich auf der Startseite zur Verfügung. 

Fast allen Gästen mit geplanter Anreise bis zum 19.4.2020 (außer Geschäfts- und Familienreisenden) musste ich leider absagen.

 

Es gibt auch in diesen schwierigen Zeiten einfach unglaublich schöne Erlebnisse: 

Nicht nur, dass viele Gäste auf eine sofortige Rückzahlung ihres Reisepreises verzichten und die Summe mit der nächsten Buchung verrechnen lassen wollen, ein Gast aus Berlin hat sogar auf einen großen Teil ihrer Anzahlung komplett verzichtet und die restliche Summe auch noch als Guthaben bei mir gelassen! Ich bin von so viel Mitgefühl und Unterstützung einfach nur überwältigt und kann schlichtweg einfach nur DANKE sagen!

www.lottoview.de

Die Geschichte vom Paulihof ...

... ist bis heute nur sehr oberflächig erforscht.

 

Ich habe mir fest vorgenommen, eines Tages in die geschichtliche Aufarbeitung einzusteigen.

Von daher bin ich schon jetzt für jedes Foto, jede Zeichnung, jedes sonstige Dokument oder Quellenhinweise dankbar.

So lies mir Herr Hans-Jürgen Harmsen, ein Enkel einer Vorbesitzerfamlie, das nachstehende Foto zukommen - herzlichen Dank dafür!

Wohnhaus Paulihof 1 um 1900

Die Hofanlage "Paulihof 1" umfasst zurzeit 6 Gebäude:

 

Haupthaus - oder auch Wohnhaus - (erbaut ca. 1750),

Stallgebäude (erbaut um 1900),

Wohnhaus im Osten (erbaut um 1900),

Wohnhaus im Westen (erbaut um 1900),

Holzhaus - auch Burschenhaus genannt - im Nordosten (Baujahr unbekannt),

Mehrzweckhalle im Südosten (Baujahr unbekannt).

 

Wir haben mittlerweile alle Gebäude saniert bzw. in dem Stallgebäude Wohnungen errichtet, welche mit einer Ausnahme fest vermietet sind.

Einen ersten groben Einblick in die Geschichte des "Anwesens Paulihof 1" bekommt man beim Lesen der Begründung des Landesamtes für Denkmalpflege anläßlich der Unterschutzstellung des Wohnhauses. Dort heißt es:

"Die Gottorfer Residenz mit Schloss und raumgreifenden Gartenanlagen war einst von einer Vielzahl zugehöriger Funktionsgebäude und Nebenanlagen umgeben, die das nähere Umfeld entscheidend geprägt haben. Dazu zählte auch das im Winkel zwischen Neuwerk-Garten und Tiergarten gelegene Wohnhaus des Waldhüters (in den Quellen auch als Wildmeister bzw. Holzvogt bezeichnet), der für die Pflege des Tiergartens und seines Wildbesatzes zuständig war und neben seinem Försterdienst eine kleine Wirtschaft für das den Tiergarten besuchende Publikum führte.

Im Jahr 1750 ging der Tiergarten ein und mit ihm auch die Wildmeisterstelle. Bald hernach erwarb der Kammerjunker und Geheimsekretär der Statthalterschaft Georg Christian von Stemann das Anwesen und erbaute hier das jetzt noch bestehende Landhaus, das, mit schönen Gartenanlagen umgeben, sich Heinrich Philippsen (Alt-Schleswig, 1923) zufolge allgemeiner Bewunderung erfreute. Von Stemann starb 1833; sein Anwesen übernahm der Hardesvogt Franz von Seestern-Pauly, der das Haus weiter ausbaute, auch die Gartenanlagen noch erweiterte und dessen Name, wenn auch in veränderter Schreibweise, an der Hofanlage haften blieb. 1952 wurde der Paulihof in das Landesjugendheim eingegliedert und diente als Unterkunftsgebäude. Jetzt ist hier unter der Trägerschaft der Jugendanstalt Neumünster/Außenstelle Schleswig ein kleines Strafvollzugsmuseum eingerichtet."

Weitergehende Informationen über die Vergangenheit des "Paulihof" sind mir nur vage bekannt.

So war nach dem 2. Weltkrieg die britische (Stadt-)Kommandantur hier untergebracht, vor dem Krieg befand sich das Haus im wechselnden Privatbesitz.

 

Nach Abzug der Landesjustizschule mit einhergehender Schließung des Strafvollzugsmuseums im Jahre 2004 stand die Hofanlage so gut wie leer.

Dem persönlichen Einsatz eines Mitarbeiters aus der Justizverwaltung ist es zu verdanken, dass das Haupthaus den Leerstand einigermaßen schadlos überstanden hat.

Wohnhaus Paulihof 1 - Aufnahmejahr unbekannt
Wohnhaus Paulihof 1 im Februar 2005
Wohnhaus Paulihof 1 im Mai 2015