Familie Neubauer Schleswig, Paulihof
Familie NeubauerSchleswig, Paulihof

Besucher seit dem 13.3.2013

Neues von Neubauer:

Juni 2020

Das große "Aufräumen" auf dem Paulihof hat auch nach dem Corona-Lockdown nicht nachgelassen. Wir haben endlich mal angefangen alte Wegebeziehungen freizulegen und wieder erlebbar zu machen.

Wenn ich genügend Bildmaterial zusammen habe, dann zeige ich das Ergebnis in der Rubrik "Paulihof - Gartenanlage".

... hier verläuft ein uralter Waldweg, der unpassierbar war

Juli 2020

3 Wochen der diesjährigen Sommerferien mussten wir für unseren 1. Teil des "Großprojekts 2020" opfern:

  • Erneuerung der Stromversorgung für die Wohnanlage Paulihof 1,
  • Erweiterung der Parkplatzanlage,
  • Vorbereitung für die Installation einer Ladestation für E-Autos,
  • Vergrößerung Außengelände der Ceremoni

Natürlich sind wir mit den Arbeiten nicht fertig geworden, unsere Zwischenziele haben wir aber erreicht - im Oktober diesen Jahres geht es weiter

Den Graben für das Stromkabel erkennt man doch, oder?
... hier entstehen Parkplätze mit E-Ladestation

August 2020

Seit fast 40 Jahren habe ich meine Einkommensteuererklärung alleine erarbeitet und mit "meinem" Finanzamt einen vernünftigen Umgang gepflegt.

Ich habe im Jahr 2010 eine 14-tägige, durchaus lehrreiche Einkommensteuer-Außenprüfung erlebt und auch sonst immer ein offenes Ohr bei den Sachbearbeitern gefunden.

Aber vor 2 Jahren ist dort ein Sachbearbeiter aufgetaucht, der offensichtlich "nichts vom Tisch bekommt" und mich noch zur Weißglut treiben wird.

Ich bin seit Tagen und Wochen mit der Aufarbeitung meiner Unterlagen für einen anstehenden Beratungstermin bei einer Steueranwältin beschäftigt ... es kann doch nicht sein, dass man (obwohl man es will und über 35 Jahre auch getan hat) die eigene Steuer nicht ohne steuerfachliche und -rechtliche Hilfe erklären kann!?

Ende August steht mein Beratungstermin an und dann sehe ich weiter. Ich muss irgendetwas gegen diesen Steuerwahnsinn unternehmen ...

 

Am 27.8.2020 wollte ich - wie jeden Morgen auch - unsere letzte "Kellerkatze" Lieschen versorgen. Sie lag mit einer schweren Schulter- und Brustverletzung vor "ihrer" Kellertür und war offensichtlich schon ein paar Stunden tot. Wir vermuten einen Verkehrsunfall als Ursache, der Anblick war einfach nur schrecklich. Ich zeige von daher lieber ein Bild aus vergangenen Tagen von ihr, um sie in schöner Erinnerung zu behalten ...

 

Manchmal kann man eigentlich nur den Kopf schütteln: Irgendwer hat das Gerücht in die Welt gesetzt, dass wir den Paulihof (oder zumindest Teile davon) verkauft haben!? Wer das warum bzw. woraus geschlussfolgert hat, ist uns ein völliges Rätsel! Für diejenigen, die dieses Gerücht auch gehört haben: Wir haben nicht verkauft und wir werden auch nicht verkaufen - dafür ist es hier viel zu schön!

www.lottoview.de

Das Jahr 2016

 

29.8.2016:

Unser Sohn Niklas hat als "Bachelor of Science in Economics and Business Administration" sein Studium in Sonderborg abgeschlossen ... wir sind superstolz und werden ihn in den nächsten Wochen mal auf Zypern besuchen.

 

23.9.2016:

Ich bin tatsächlich schon 53 Jahre alt geworden - Danke für die vielen Glückwünsche!

 

27.9.2016:

Die Stadt Schleswig hat die Bürger zu einer ersten Informationsveranstaltung zum Thema "Gestaltungssatzung Altstadt" ins Rathaus eingeladen. Als ich die Pläne hörte überkam mich das Gefühl, wieder in der Politik mitmischen zu wollen ... was für eine Gängelei der Betroffenen! Ich werde wohl eine Stellungnahme abgeben müssen und diese selbstverständlich dann auch hier veröffentlichen.

 

30.9.2016:

Wir haben den Betrieb unserer "Ceremoni" eingestellt. Der Raum ist komplett leergeräumt und wird fortan von der Firma Fliesenfreunde als Showroom und Lager genutzt.

 

1.10.2016:

Vor genau 36 Jahren wurde ich als Polizeiwachtmeister in den Dienst der Landespolizei eingestellt. Zur Feier des Tages habe ich mich mit meinen damaligen Mitstreitern in Kiel getroffen.

Der Oktober war in der Tat irgendwie langweilig ...

Dennoch verflogen auch die Herbsttage wie alle anderen in diesem Jahr unglaublich schnell.

Rückblickend kann ich vielleicht sagen, der Oktober war ein echter "Behördenmonat":

 

10.10.2016:

Die Stadt Schleswig hat uns einen Fragenkatalog zur Zweitwohnungssteuer zukommen lassen. Voller Ehrfurcht habe ich diesen wahrheitsgemäß ausgefüllt und warte nun gespannt auf die Reaktion der Stadt.

14% der Jahresrohmiete wollen die von uns (natürlich zusätzlich zu der Grundsteuer B, der Einkommen- und Umsatzsteuer auf die Mieteinnahmen) haben - von den ganzen Abgaben und Gebühren mal abgesehen.

Ob wohl irgendein Ratsmitglied weiß, was eine Jahresrohmiete ist? Die Sozis, die Grünen und die Dänen müssen es ja wissen - sie haben immerhin für diese weitere Steuer-Melkmaschiene gestimmt!

Hoffnung macht mir das Verwaltungsgericht, welches diese Steuersatzung möglicherweise kippt ..

Sollte diese Steuer nicht nur von auswärtigen Wohnungsbesitzern gezahlt werden, die bei uns die Infrastruktur ohne Gegenleistung nutzen? Liebe Politik: Denkt mal nach ... als nächstes kommt bestimmt auch noch die Tourismusabgabe!

 

23.10.2016:

Ich habe meine Stellungnahme zu der geplanten Gestaltungssatzung "Altstadt" ans Rathaus geschickt - hier kann man sie abrufen:

In diesem Zusammenhang haben wir uns mal ganz vorsichtig mit der EnEV beschäftigt ... Liebe Hausbesitzer, macht euch mal die Mühe und liest nach, was da auf uns zukommt! Das ist unglaublich und eigentlich nicht zu bezahlen. Und wie die Gestaltungssatzung mit diesen Vorschriften in Einklang zu bringen ist, ist uns ein absolutes Rätsel.

 

5.11.2016:

Der Besuch des obersten Denkmalschützers bei den Holmern war laut Schleswiger Nachrichten offensichtlich ein "voller" Erfolg! Und dann regt sich die SPD-Landtagsabgeordnete Birte Pauls auch noch über den Denkmalschutz auf: Sie hat dem neuen "Gängelgesetz" doch zugestimmt!?

14.11.2016:

Die Koffer waren schon gepackt und der Flug nach Zypern gebucht. Wir wollten unseren Sohn Niklas in seiner neuen Heimat besuchen - doch dann schlug unser Hund zu: Im Spiel rannte sie mich um und ich fand mich in der Notaufnahme des Schleswiger Helios-Klinikums wieder. Diagnose: Bänderdehnung im linken Knie. Das war es mit unseren Urlaubsplänen. Nach 4 Wochen Sofa konnte ich mich wieder schmerzfrei bewegen.