Familie Neubauer Schleswig, Paulihof
Familie NeubauerSchleswig, Paulihof

Besucher seit dem 13.3.2013

Neues von Neubauer:

Juli 2020

3 Wochen der diesjährigen Sommerferien mussten wir für unseren 1. Teil des "Großprojekts 2020" opfern:

  • Erneuerung der Stromversorgung für die Wohnanlage Paulihof 1,
  • Erweiterung der Parkplatzanlage,
  • Vorbereitung für die Installation einer Ladestation für E-Autos,
  • Vergrößerung Außengelände der Ceremoni

Natürlich sind wir mit den Arbeiten nicht fertig geworden, unsere Zwischenziele haben wir aber erreicht - Ende September diesen Jahres geht es weiter

Den Graben für das Stromkabel erkennt man doch, oder?
... hier entstehen Parkplätze mit E-Ladestation

August 2020

Seit fast 40 Jahren habe ich meine Einkommensteuererklärung alleine erarbeitet und mit "meinem" Finanzamt einen vernünftigen Umgang gepflegt.

Ich habe im Jahr 2010 eine 14-tägige, durchaus lehrreiche Einkommensteuer-Außenprüfung erlebt und auch sonst immer ein offenes Ohr bei den Sachbearbeitern gefunden.

Jetzt scheint es ein Problem zu geben!?

Ich benutze für meine Steuererklärungen wohlmöglich die falschen Vordrucke (meine Interpretation des jüngsten Schriftverkehrs)!!! 

Ich bin seit Tagen und Wochen mit der Aufarbeitung meiner Unterlagen für einen anstehenden Beratungstermin bei einer Steueranwältin beschäftigt ... es kann doch nicht sein, dass man (obwohl man es will und über so viele Jahre auch getan hat) die eigene Steuer nicht ohne steuerfachliche und -rechtliche Hilfe erklären kann!?

Ende August steht ein erster Beratungstermin an und dann sehe ich weiter. Irgendwer müsste mal irgendwas gegen diesen Steuerwahnsinn unternehmen ...

 

Am 27.8.2020 wollte ich - wie jeden Morgen auch - unsere letzte "Kellerkatze" Lieschen versorgen. Sie lag mit einer schweren Schulter- und Brustverletzung vor "ihrer" Kellertür und war offensichtlich schon ein paar Stunden tot. Wir vermuten einen Verkehrsunfall als Ursache, der Anblick war einfach nur schrecklich. Ich zeige von daher lieber ein Bild aus vergangenen Tagen von ihr, um sie in schöner Erinnerung zu behalten ...

 

Manchmal kann man eigentlich nur den Kopf schütteln: Irgendwer hat das Gerücht in die Welt gesetzt, dass wir den Paulihof (oder zumindest Teile davon) verkauft haben!? Wer das warum bzw. woraus geschlussfolgert hat, ist uns ein völliges Rätsel! Für diejenigen, die dieses Gerücht auch gehört haben: Wir haben nicht verkauft und wir werden auch nicht verkaufen - dafür ist es hier viel zu schön!

September 2020

Das Projekt "Erneuerung der Stromversorgung Paulihof 1" geht in die zweite Runde.

Nachdem wir im Sommer die ersten 150 Meter Starkstromkabel in der Erde verbuddelt haben, sind jetzt die letzten Meter dran - die haben es allerdings in sich!

Wir bekommen insgesamt 5 neue Hausanschlüsse auf dem Paulihof, so dass zukünftig jede Wohneinheit einen eigenen Stromanschluss und -zähler haben wird. Das war bislang nicht der Fall. Wenn wir fertig sind, werde ich unter der Rubrik `Projekte Paulihof´ den gesamten Bauverlauf dokumentieren.

 

Die letzten 50 Meter mit Hausanschlussgräben

Oktober 2020

Als ob uns das Projekt "Stromerneuerung" nicht schon genug auf Trapp hält: Morgen (8.10.2020) haben wir einen weiteren Beratungstermin bei unserer Steuerfachanwältin. Mittlerweile hat uns unser Finanzamt eine Fristverlängerung zur Abgabe der Steuererklärungen eingeräumt und nun werden wir sehen, wie wir uns im Einklang mit den Steuergestzen zukünftig aufstellen werden. Es ist zwar schräg, aber offensichtlich muss man seine Unternehmung nach den Steuergesetzen ausrichten - und ich dachte immer andersherum wird ein Schuh draus!? 

 

Unsere Mitbewohnerin Ute hat sich ein eigenes Haus gekauft und uns eröffnet, dass sie wohl zum 1.3.2021 wegziehen wird. Zwar haben wir noch kein Kündigungsschreiben von ihr erhalten, die Suchanzeige für eine Nachmieterin oder einen Nachmieter werden wir aber schon bald aufgeben. Hoffentlich haben wir wieder ein glückliches Händchen bei der Auswahl von der oder dem nächsten Nachbarn! Warten wir es mal ab ...

offene Wohnküche in der frei werdenden Wohnung
www.lottoview.de

Die Geschichte vom Paulihof ...

... ist bis heute nur sehr oberflächig erforscht.

 

Ich habe im September 2020 endlich mal meine bisher zusammengetragenen und gesammelten Dokumente sortieren und sichten können.

Wenn ich mir bis heute die geschichtliche Aufarbeitung unseres Paulihof 1 immer "nur" vorgenommen hatte, habe ich jetzt einfach mal angefangen!

In der Rubrik "Geschichte in Zahlen" habe ich nun erste Fakten veröffentlicht und bin bemüht noch viel mehr Licht in die dunkle Geschichte unserer Hofanlage zu bringen.

 

Dafür benötige ich auch weiterhin Ihre Hilfe:

Bitte lassen Sie mir auch weiterhin jedes Foto, jede Zeichnung, jedes sonstige Dokument oder Quellenhinweise zukommen!

Von Hans-Jürgen Harmsen, ein Enkel einer Vorbesitzerfamlie, beispielsweise habe ich das nachstehende Foto (und noch viel mehr) persönlich überreicht bekommen - herzlichen Dank dafür!

Wohnhaus Paulihof 1 um 1900

 

Die Hofanlage "Paulihof 1" umfasst zurzeit 6 Gebäude:

 

Haupthaus - oder auch "Weiße Villa" - (erbaut zwischen 1750 und 1800),

Stallgebäude (erbaut um 1900),

Wohnhaus im Osten (erbaut um 1900),

Wohnhaus im Westen (erbaut um 1900),

Holzhaus - auch Burschenhaus genannt - im Nordosten (Baujahr unbekannt),

Mehrzweckhalle im Südosten (Baujahr unbekannt).

 

Wir haben mittlerweile alle Gebäude saniert bzw. in dem Stallgebäude Wohnungen errichtet, welche mit einer Ausnahme fest vermietet sind.

Einen ersten groben Einblick in die Geschichte des "Anwesens Paulihof 1" bekommt man beim Lesen der Begründung des Landesamtes für Denkmalpflege anläßlich der Unterschutzstellung des Wohnhauses. Dort heißt es:

"Die Gottorfer Residenz mit Schloss und raumgreifenden Gartenanlagen war einst von einer Vielzahl zugehöriger Funktionsgebäude und Nebenanlagen umgeben, die das nähere Umfeld entscheidend geprägt haben. Dazu zählte auch das im Winkel zwischen Neuwerk-Garten und Tiergarten gelegene Wohnhaus des Waldhüters (in den Quellen auch als Wildmeister bzw. Holzvogt bezeichnet), der für die Pflege des Tiergartens und seines Wildbesatzes zuständig war und neben seinem Försterdienst eine kleine Wirtschaft für das den Tiergarten besuchende Publikum führte.

Im Jahr 1750 ging der Tiergarten ein und mit ihm auch die Wildmeisterstelle. Bald hernach erwarb der Kammerjunker und Geheimsekretär der Statthalterschaft Georg Christian von Stemann das Anwesen und erbaute hier das jetzt noch bestehende Landhaus, das, mit schönen Gartenanlagen umgeben, sich Heinrich Philippsen (Alt-Schleswig, 1923) zufolge allgemeiner Bewunderung erfreute. Von Stemann starb 1833; sein Anwesen übernahm der Hardesvogt Franz von Seestern-Pauly, der das Haus weiter ausbaute, auch die Gartenanlagen noch erweiterte und dessen Name, wenn auch in veränderter Schreibweise, an der Hofanlage haften blieb. 1952 wurde der Paulihof in das Landesjugendheim eingegliedert und diente als Unterkunftsgebäude. Jetzt ist hier unter der Trägerschaft der Jugendanstalt Neumünster/Außenstelle Schleswig ein kleines Strafvollzugsmuseum eingerichtet."

Weitergehende Informationen über die Vergangenheit des "Paulihof" sind mir nur vage bekannt.

So war nach dem 2. Weltkrieg die britische (Stadt-)Kommandantur hier untergebracht, vor dem Krieg befand sich das Haus im wechselnden Privatbesitz.

 

Nach Abzug der Landesjustizschule mit einhergehender Schließung des Strafvollzugsmuseums im Jahre 2004 stand die Hofanlage so gut wie leer.

Dem persönlichen Einsatz eines Mitarbeiters aus der Justizverwaltung ist es zu verdanken, dass die "weiße Villa" den Leerstand einigermaßen schadlos überstanden hat.

Wohnhaus Paulihof 1 - Aufnahmejahr unbekannt
Wohnhaus Paulihof 1 im Februar 2005
Wohnhaus Paulihof 1 im Mai 2015