Familie Neubauer Schleswig, Paulihof
Familie NeubauerSchleswig, Paulihof

Besucher seit dem 13.3.2013

"Nein" zum Tourismus in Schleswig?

Der Bürgermeister der Stadt Schleswig will ganz offensichtlich den Betrieb vieler schon jahrelang bestehender Ferienwohnungen im gesamten Gebiet der Stadt Schleswig untersagen! Das glauben Sie mir nicht?

Ich wollte es auch nicht wahrhaben - aber lesen Sie selbst was passiert (ist): 

Fortbetrieb Ferienwohnungen

Neues von Neubauer:

Oktober 2022

Leider haben wir auch für den Oktober keine Pachtzahlung für einen Teil der "Ceremoni" bekommen. Wir haben keine Wahl und erstmals das gerichtliche Mahnverfahren bemüht.

Der erste Schritt, die Online-Beantragung eines Mahnbescheids, verlief völlig unproblematisch. Trotzdem bleibt die Hoffnung, dass sich die finanzielle Situation unserer Pächter wieder aufhellt.

Sabrina und Niklas auf einer "Safari"

Am 4.10.2022 haben wir uns nach einer sehr langen Zwangspause mal wieder auf den Weg nach Zypern gemacht, um unseren Sohn Niklas zu besuchen. Es war (mal wieder) eine tolle und viel zu kurze Woche bei gefühlten 45 Grad Celsius!

Gleich nach unserer Zypernreise haben wir den neuen Zweitwohnungssteuerbescheid für das Ferienhaus Missunde im Briefkasten gehabt! "Heutige Forderung: 2.638,62€, Gesamtforderung 2.920,95€" stand dort ganz locker mal eben geschrieben ... langsam reicht es. Wer soll dagegen anverdienen? Auch wenn wir Widerspruch eingelegt haben, die Forderung wird trotzdem erstmal abgebucht.

Unfassbar ... unser Widerspruch gegen den Ablehnungsbescheid zum Bau einer PV-Anlage wurde tatsächlich zurückgewiesen!

Am 14.10.2022 erreichte uns das Einschreiben mit der ungeheuerlichen Nachricht. 

Bleibt uns jetzt tatsächlich nur noch der Weg vor das Verwaltungsgericht? Nur, eine Klage dauert, kostet Nerven und Geld! Das müssen wir jetzt erstmal sacken lassen ...

 

Alles zu diesem Thema können Sie hier nachlesen: Das kann doch alles nicht wahr sein!

 

Irgendetwas müssen wir in Sachen PV-Anlage unternehmen! Als nächstes haben wir uns am 30.10.2022 an den Peditionsausschuss des Land- und Bundestages gewandt und einen Antrag auf öffentliche Befassung mit dem Thema "PV-Anlage auf Grünflächen" gestellt.

Außerdem haben wir die CDU-Innenministerin, den Energiewendeminister und auch alle Bundestagsabgeordnete unseres Wahlkreises (somit auch Herrn Dr. Habeck) angeschrieben. Jetzt warten wir auf die Reaktionen ...

November 2022

Quelle: Schleswiger Nachrichten vom 1.11.2022

Die Ereignisse überschlagen sich förmlich!

Am 1.11.2022 erschien in unserer SHZ-Regionalzeitung ein Artikel über die Versagung zum Bau einer PV-Anlage auf unserem Parkplatz. Die Rückmeldungen haben nicht lange auf sich warten lassen, ausnahmslos alle haben ihr Unverständnis ausgedrückt. 

Hier steht Ihnen der komplette Artikel zur Verfügung
20221101_SN_Artikel Photovoltaikanlage.p[...]
PDF-Dokument [2.0 MB]

Ebenfalls am 1.11.2022 haben wir unseren Pächtern der Ceremoni die fristlose Kündigung aussprechen müssen. Nachdem wir die Schlösser ausgetauscht und noch eine Frist von 10 Tagen zur endgültigen Räumung des Gebäudes zugestanden haben, werden wir ab dem 11.11.2022 selber zur Tat schreiten müssen und die Räumlichkeiten wieder vermietbar herrichten (lassen). Mal sehen, was uns dort erwartet ...

Am 2.11.2022 hatten wir einen Ortstermin mit der unteren Denkmalschutzbehörde und dem Landesamt für Denkmalschutz - natürlich ging es auch dabei um unsere zukünftige Energieversorgung. Wir werden jetzt einen förmlichen Antrag auf Einbau von Luft-Wasser-Wärmepumpen stellen und glauben fest an eine Genehmigung. Dann haben wir für die Umstellung von Gas auf Wärmepumpen 3 Jahre Zeit. Bis dahin haben wir dann auch die zwingend notwendige PV-Anlage (auf unserem Parkplatz?) errichtet! Oder etwa nicht ...???

Unser Bürgermeister hat sich gemeldet und mit uns einen Gesprächstermin für den 11.11.2022, 12.30h, im Rathaus verabredet! Sollten wir so schnell gemeinsam eine Lösung unseres Problems finden? Ich werde berichten ...

 

Hammer!

Am 8.11.2022 war die Marke von 300.000 Besuchern meiner Homepage geknackt!

Danke für so viel Interesse!

Ein Mitarbeiter von Dr. Robert Habeck hat mich heute (8.11.2022) angerufen. Wir haben abgesprochen, dass wir das Bürgermeistergespräch abwarten und dann nochmals sprechen - vielleicht kommt er ja persönlich vorbei, um sich ein Bild zu machen?

Am 10.11.2022 werden die ersten Ausstellungsgegenstände aus unserer Ceremoni von den leihgebenden Fachfirmen abgeholt. Damit kommen wir unserem Ziel, die Räumlichkeiten wieder vermietbar zu machen, ein ordentliches Stück näher.

Die Ceremoni nach der "Flucht" unserer Pächter

Die Insolvenz unserer Pächter, FliesenFreunde Schleswig-Holstein GmbH, beschäftigt uns in jeder freien Minute und lässt alle anderen Projekte und Probleme in den Hintergrund treten. In nur 14 Tagen (24.11.2022) hatten wir alle "fremden" Gegenstände von den jeweiligen Eigentümern aus den Pachträumen entfernen lassen. Zeitgleich haben wir mit der Verwertung der zurückgelassenen Einrichtungsgegenstände begonnen und sehr viel Müll entsorgt - natürlich auf unsere Kosten.

Bis zum 30.11.2022 mussten wir dann auch noch unsere finanziellen Forderungen zur sogenannten Insolvenztabelle anmelden und natürlich belegen. Insgesamt haben wir vier Forderungen mit einem Gesamtvolumen von ca. 130.000€ angemeldet und werden am 14.12.2022 persönlich zum Eröffnungstermin beim Insolvenzgericht erscheinen.

 

Dezember 2022

Eigentlich sollte schon Ende November alles in "Papier und Tüten" sein: Unser Sohn Niklas hat sich ein Haus auf Zypern in Limasol gekauft und wartet jetzt auf den Vollzug der letzten Formalitäten. Wir waren im Oktober bei der Erstbesichtigung dabei und von dem Haus und der Lage echt schwer beeindruckt! Damit stellt sich uns die Frage nach einem Urlaubsziel wohl auf die nächsten Jahre nicht mehr.

 

Schleswiger Nachrichten vom 1.12.2022

Die "Fortsetzung" des Zeitungsartikels gab es am 1.12.2022 und brachte uns noch mehr Aufmerksamkeit ein.

Es gab (fast) nur Zuspruch und Unverständnis über die Entscheidung der Stadtverwaltung.

Ein Herr Lars Engel, SHZ-Online-Leser, wies darauf hin, dass es doch Strom aus der Steckdose gibt und unterstellt uns finanzielle Motivation :-)

Am 8.12.2022 fiel der erste Schnee und verwandelte auch den Paulihof in eine märchenhafte Landschaft

Eine solche "Lebenserfahrung" wollten wir eigentlich nicht mehr machen: Am 14.12.2022 fand vor dem AG Flensburg der Insolvenz-Eröffnungstermin statt - neben uns war noch ein weiterer Gläubiger anwesend. Die gesamte Verandlung war irgendwie skurill und wir hatten den Eindruck, dass das Erscheinen von leibhaftigen Gläubigern eher ungewöhnlich ist!? Ergebnis: Das Insolvenzverfahren wird Jahre dauern, es gibt 6 mal höhere Forderungen als Firmenguthaben vorhanden ist.

Und: Das Gericht und die beteiligten Juristen werden vorrangig bezahlt ...

Weiter im Thema "Photovoltaikanlage":

Von unseren Abgeordneten haben sich Wolfgang Kubicki (FDP) und Petra Nicolaisen (CDU) gemeldet - weder Robert Habeck (Grüne) noch die SPD (Landesgruppe) haben bisher irgendein Wort an uns gerichtet.

Aus der Landesregierung hat sich Bauministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) mehrfach und mit Nachdruck gekümmert. Auf sie setzen wir unsere letzten Hoffnungen!

Von unserem Energie- und Umweltminister Tobias Goldschmidt (Grüne) hingegen haben wir nicht einmal eine Eingangsbestätigung bekommen!? Unglaublich, oder?

Der Petitionsausschuss hat uns mitgeteilt, dass unsere Petition (natürlich) angenommen wurde, allerdings nicht-öffentlich abgearbeitet wird - davon versprechen wir uns allerdings gar nichts.

 

Wir wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr - hoffentlich sehen wir uns bald gesund und munter wieder!

 

Sie möchten einen Kommentar oder eine Bewertung zu meinen Ferienunterkünften oder auch zu meinen Themen hinterlassen? Ich freue mich über jede (auch kritische) Nachricht ...

über diesen Link gelangen Sie direkt zu meinem Gästebuch!

 

www.lottoview.de

Das Jahr 2020

Januar - März 2020

Nun wohnt Lena J. ganz offiziell in der ehemaligen Ferienwohnung II auf dem Paulihof. Wir freuen uns über die neue Nachbarin und hoffen, dass sie ganz lange bei uns wohnen bleibt.

 

Und auch in diesem Jahr liegen wieder 10 Wochen mit gesundem, möglichst zuckerfreiem und fettarmen Essen sowie mindestens 10.000 Schritten jeden Tag vor uns. Das Ende der Tortour ist für den 14.3.2020 geplant. Frank will 10 Kg abnehmen und am Ende der Zeit unter 80Kg wiegen ... dann man los :-)

 

Als ob man nicht schon so genug Ärger hätte: Irgendwelche Deppen haben unseren Anhänger vom Grundstück gestohlen und Tage später in der Feldmark angezündet. Ich versuche ihn jetzt bei Ebay zu verkaufen und muss mir wohl oder übel einen neuen Anhänger zulegen - natürlich hatte ich den Anhänger nicht gegen Diebstahl versichert, so dass ich auf dem Schaden sitzen bleiben werde. Echt ärgerlich ...

Februar 2020

Bevor die Vögel wieder ihre Nester beziehen, muss ich noch meine alten Tannen am Parkplatz fällen ... sie sind teilweise abgestorben und stellen mittlerweile eine echte Gefahr für Passanten dar.

Das möchte ich nicht noch einmal erleben: Eine von ehemals 5 großen Tannen nach dem Orkansturm "Christian"

Ein kleiner Moment Unaufmerksamkeit reicht aus: Frank hat beim Umstapeln von schweren Holzbolen - sie standen der Baumfällaktion im Weg - seinen Zeigefinger nicht rechtzeitig wegziehen können und schon sitzt er in der Notaufnahme unseres Helios-Krankenhauses. Fingerbruch, selbst schuld ...

 

Ende Februar ist auch unser Regenrückhaltebecken, welches jetzt "nur noch" entschlammt werden muss, vom Wildwuchs befreit und wäre somit nun von einem Saugbagger befahrbar. Noch haben wir aber keinen gefunden, der diese Aufgabe übernehmen möchte!?

 

März 2020

Auch in diesem Winterhalbjahr gab es an und in meinem Ferienhaus "Missunde" noch so einiges zu tun ... jetzt ist auch das Schlafzimmer II und ein Außenschuppen fertig geworden.

Mit Beginn der Mähsaison haben wir uns einen kleinen Mähroboter zugelegt. Wir sind wirklich gespannt, ob er unsere unwegsame Rasenfläche in den Griff bekommt und ob sein Einsatz tatsächlich die Wühlmäuse und Maulwürfe fernhält!? Er ist von der Firma Worx und für eine maximale Flächengröße von 1000m² ausgelegt. 

 

Corona - Corona - Corona ... es ist zum verzweifeln!

Ein paar Informationen, die Ihre Reise betreffen können, stelle ich auf der Startseite zur Verfügung. Fast allen Gästen mit geplanter Anreise bis zum 19.4.2020 (außer Geschäfts- und Familienreisenden) musste ich leider absagen.

 

Es gibt auch in diesen schwierigen Zeiten einfach unglaublich schöne Erlebnisse: 

Nicht nur, dass viele Gäste auf eine sofortige Rückzahlung ihres Reisepreises verzichten und die Summe mit der nächsten Buchung verrechnen lassen wollen, ein Gast aus Berlin hat sogar auf einen großen Teil ihrer Anzahlung komplett verzichtet und die restliche Summe auch noch als Guthaben bei mir gelassen! Ich bin von so viel Mitgefühl und Unterstützung einfach nur überwältigt und kann schlichtweg einfach nur DANKE sagen!

April 2020

Natürlich nutzen wir die Zeit ohne Gäste für liegengebliebene Arbeiten: Hier optimieren wir die Dachschrägen-Dämmung an dem Ferienhaus "Am Hafen I" und hatten gleich die Möglichkeit ein riesiges Wespennest aus dem letzten Jahr zu entfernen.

... und auch auf dem Paulihof gibt es immer irgendetwas zu tun. Die alten Holz-Fensterläden brauchen einen neuen Farb- und Schutzanstrich, gleichzeitig musste in dem Zuge auch das ein oder andere Holzbrett repariert werden.

... nun sehen sie wieder schick aus!

 

Mai 2020

Am 18.5.2020 durfte ich nach langer Durststrecke endlich wieder meinen ersten Gast nach dem Corona-Lockdown begrüßen - ich freue mich einfach nur über ihre Besuche bei mir!

 

Spätestens in der letzten Maiwoche war es uns "Paulihofern" klar, dass Katerchen nicht mehr wiederkommen wird. Er ist deutlich über 20 Jahre alt geworden und hat sich wohl still und leise zum Sterben zurückgezogen. Wir hoffen nur, dass er nicht leiden musste und die Natur ihm einen schnellen Tod geschenkt hat ...

"Katerchen" zu seinen besten Zeiten

Juni 2020

Das große "Aufräumen" auf dem Paulihof hat auch nach dem Corona-Lockdown nicht nachgelassen. Wir haben endlich mal angefangen alte Wegebeziehungen freizulegen und wieder erlebbar zu machen.

Wenn ich genügend Bildmaterial zusammen habe, dann zeige ich das Ergebnis in der Rubrik "Paulihof - Gartenanlage".

... hier verläuft ein uralter Waldweg, der unpassierbar war

Juli 2020

3 Wochen der diesjährigen Sommerferien mussten wir für unseren 1. Teil des "Großprojekts 2020" opfern:

  • Erneuerung der Stromversorgung für die Wohnanlage Paulihof 1,
  • Erweiterung der Parkplatzanlage,
  • Vorbereitung für die Installation einer Ladestation für E-Autos,
  • Vergrößerung Außengelände der Ceremoni

Natürlich sind wir mit den Arbeiten nicht fertig geworden, unsere Zwischenziele haben wir aber erreicht - Ende September diesen Jahres geht es weiter

Den Graben für das Stromkabel erkennt man doch, oder?
... hier entstehen Parkplätze mit E-Ladestation

August 2020

Seit fast 40 Jahren habe ich meine Einkommensteuererklärung alleine erarbeitet und mit "meinem" Finanzamt einen vernünftigen Umgang gepflegt.

Ich habe im Jahr 2010 eine 14-tägige, durchaus lehrreiche Einkommensteuer-Außenprüfung erlebt und auch sonst immer ein offenes Ohr bei den Sachbearbeitern gefunden.

Jetzt scheint es ein Problem zu geben!?

Ich benutze für meine Steuererklärungen wohlmöglich die falschen Vordrucke (meine Interpretation des jüngsten Schriftverkehrs)!!! 

Ich bin seit Tagen und Wochen mit der Aufarbeitung meiner Unterlagen für einen anstehenden Beratungstermin bei einer Steueranwältin beschäftigt ... es kann doch nicht sein, dass man (obwohl man es will und über so viele Jahre auch getan hat) die eigene Steuer nicht ohne steuerfachliche und -rechtliche Hilfe erklären kann!?

Ende August steht ein erster Beratungstermin an und dann sehe ich weiter. Irgendwer müsste mal irgendwas gegen diesen Steuerwahnsinn unternehmen ...

Am 27.8.2020 wollte ich - wie jeden Morgen auch - unsere letzte "Kellerkatze" Lieschen versorgen. Sie lag mit einer schweren Schulter- und Brustverletzung vor "ihrer" Kellertür und war offensichtlich schon ein paar Stunden tot. Wir vermuten einen Verkehrsunfall als Ursache, der Anblick war einfach nur schrecklich. Ich zeige von daher lieber ein Bild aus vergangenen Tagen von ihr, um sie in schöner Erinnerung zu behalten ...

 

Manchmal kann man eigentlich nur den Kopf schütteln: Irgendwer hat das Gerücht in die Welt gesetzt, dass wir den Paulihof (oder zumindest Teile davon) verkauft haben!? Wer das warum bzw. woraus geschlussfolgert hat, ist uns ein völliges Rätsel! Für diejenigen, die dieses Gerücht auch gehört haben: Wir haben nicht verkauft und wir werden auch nicht verkaufen - dafür ist es hier viel zu schön!

September 2020

Das Projekt "Erneuerung der Stromversorgung Paulihof 1" geht in die zweite Runde.

Nachdem wir im Sommer die ersten 150 Meter Starkstromkabel in der Erde verbuddelt haben, sind jetzt die letzten Meter dran - die haben es allerdings in sich!

Wir bekommen insgesamt 5 neue Hausanschlüsse auf dem Paulihof, so dass zukünftig jede Wohneinheit einen eigenen Stromanschluss und -zähler haben wird. Das war bislang nicht der Fall. Wenn wir fertig sind, werde ich unter der Rubrik `Projekte Paulihof´ den gesamten Bauverlauf dokumentieren.

 

Die letzten 50 Meter mit Hausanschlussgräben

Oktober 2020

Als ob uns das Projekt "Stromerneuerung" nicht schon genug auf Trapp hält: Morgen (8.10.2020) haben wir einen weiteren Beratungstermin bei unserer Steuerfachanwältin. Mittlerweile hat uns unser Finanzamt eine Fristverlängerung zur Abgabe der Steuererklärungen eingeräumt und nun werden wir sehen, wie wir uns im Einklang mit den Steuergestzen zukünftig aufstellen werden. Es ist zwar schräg, aber offensichtlich muss man seine Unternehmung nach den Steuergesetzen ausrichten - und ich dachte immer andersherum wird ein Schuh draus!? 

Unsere Mitbewohnerin Ute hat sich ein eigenes Haus gekauft und uns eröffnet, dass sie wohl zum 1.2.2021 wegziehen wird. Zwar haben wir noch kein Kündigungsschreiben von ihr erhalten, die Suchanzeige für eine Nachmieterin oder einen Nachmieter werden wir aber schon bald aufgeben. Hoffentlich haben wir wieder ein glückliches Händchen bei der Auswahl von der oder dem nächsten Nachbarn! Warten wir es mal ab ...

offene Wohnküche in der frei werdenden Wohnung

Wir haben bei unserem Stromprojekt einen weiteren Meilenstein erreicht.

Am 22.10.2020 haben die Mitarbeiter der Schleswiger Stadtwerke die neue Haupt-Zuleitung an das öffentliche Stromnetz angeschlossen und insgesamt 5 Hausanschlüsse in unseren Gebäuden installiert! Alles hat bestens geklappt und uns ist ein großer Stein vom Herzen gefallen.

Nun muss "nur noch" der Hofplatz wieder gepflastert werden und der Elektromeisterbetrieb Clausen die Stadtwerkezähler montieren.

Bis zum Jahresende wird das sicherlich fertig werden.

Heute (31.10.2020) haben wir die Anmeldebestätigung eines weiteren Gewerbes von der Stadt Schleswig erhalten. "HDV Paulihof" heißt der neue Betrieb, den ich wegen unserer Steuergesetzgebung auf Weisung meines Finanzamtes anmelden musste. Damit findet eine lange Geschichte, die mich nachhaltig frustriert hat und sicherlich noch viele Stunden und Tage in Arbeit halten wird, ihr voraussichtliches Ende.

Auch diese Geschichte werde ich hier irgendwann einmal erzählen ...

November 2020

Wir haben für den 1.11.2020 zunächst fünf Interessent*innen für eine erste Wohnungsbesichtigung eingeladen - bis jetzt haben wir 19 Anfragen auf die Wohnungsanzeige erhalten.

In Corona-Zeiten wollen wir so wenig Besichtigungstermine wie möglich durchführen und haben strenge Maßstäbe an ein persönliches Treffen gelegt.

Die Landesregierung hat einen zweiten "Lockdown" beschlossen: Spätestens am Montag, 2.11.2020, müssen alle Touristen aus Schleswig-Holstein abreisen! Das hätte ich niemals für möglich gehalten, denn unsere Gäste sind nicht das Problem! Ausufernde Party`s ohne Regeln, wer auch immer so feiert, stellen die Hotspots dar!

Diejenigen, die Rücksicht nehmen und sich verantwortungsvoll benehmen, müssen wieder einmal bluten ...

 

Ab Dienstag, 3.11.2020, wird die Firma Hoyer unser Regenrückhaltebecken entschlammen - der Bagger steht schon bereit!

Was für ein November ...

Das "Neueste" kann ich nur in Stichworten wiedergeben - der Platz wäre sonst nicht ausreichen:

  • Das Regenrückhaltebecken ist entschlammt - ein dickes Dankeschön an die tolle Firma Heuer. Saubere, behutsame und zuverlässige Arbeit mit viel Spaß und Freude ausgeführt!
  • Die freie Wohnung 3.7.1 ist wieder vermietet. Wir mussten aus 30 tollen Bewerber*innen auswählen und haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Völlig überraschend wurde dann auch noch eine zweite Wohnung (3.7.2) frei, die wir auch schon wieder vermietet haben. Insgesamt 3 neue Mitbewohner werden zum 1.3.2021 auf dem Paulihof einziehen - wir freuen uns auf die "Neuen".
  • Am 17.11.2020 hat die Elektrofirma Clausen die Stadtwerke-Stromzähler in unseren Wohnungen installiert. Jetzt fehlt nur noch unser Wohnhaus und dann ist das Mamut-Projekt "Stromversorgung Paulihof" abgeschlossen. Auch über die Firma Clausen kann man nur sagen: Top Arbeit, unfassbar zuverlässig und freundlich - die können wir nur uneingeschränkt weiterempfehlen.

Jetzt sind auch die Rechnungen eingetrudelt. Auch (oder gerade) nachdem ich die Rechnungsbeträge gesehen habe, kann ich meine uneingeschränkte  Empfehlung für

nur unterstreichen!

Diese Firmen können Sie unbesehen beauftragen ...

Und nun auch noch das:

Ein sehr nahestehendes Familienmitglied musste am 24.11.2020 im wahrsten Sinne des Wortes "über Nacht" ins Krankenhaus eingeliefert werden. Als ob das nicht für sich alleine schon schlimm genug wäre - wir können in diesen Zeiten nicht einmal zu Besuch kommen! Schrecklich ...

Dezember 2020

Am 5.12.2020 hatten wir nach einem kurzen Leidensweg einen Sterbefall in der Familie zu beklagen und konnten uns am 14.12.2020 - noch vor dem nächsten harten Lockdown - in einem würdigen Rahmen verabschieden. Unser Dank gilt dem Bestatter Thomas Beck aus Schleswig und der Trauerrednerin Fröhlich.

Ein Weihnachtsfest ohne die eigene Familie zu sehen und zu treffen ist eigentlich unvorstellbar (gewesen). Wenigstens unsere Tochter war bei uns, mit dem "Rest" konnten oder durften wir nur telefonieren ...