Familie Neubauer Schleswig, Paulihof
Familie NeubauerSchleswig, Paulihof

Besucher seit dem 13.3.2013

"Nein" zum Tourismus in Schleswig?

Der Bürgermeister der Stadt Schleswig will ganz offensichtlich den Betrieb vieler schon jahrelang bestehender Ferienwohnungen im gesamten Gebiet der Stadt Schleswig untersagen! Das glauben Sie mir nicht?

Ich wollte es auch nicht wahrhaben - aber lesen Sie selbst was passiert (ist): 

Fortbetrieb Ferienwohnungen

"Nein" zu einer privaten

PV-Anlage in Schleswig!

Der Bürgermeister der Stadt Schleswig versagt die Genehmigung zur Errichtung einer privaten 30kwp-Solaranlage und zeigt uns auch noch an!

Hier können Sie auch diese "Geschichte" verfolgen:

Genehmigungsversagung PV-Anlage

Neues von Neubauer:

 

März 2024

Tatsächlich gibt es auch im März (bisher) keine wirklichen Neuigkeiten zu vermelden ... die Sanierungsarbeiten in meinen Ferienhäusern am Hafen gehen weiter zügig voran, nehmen aber auch tatsächlich jede freie Minute in Anspruch!

 

Unsere Katze Pünktchen hat seit 14 Tagen einen Faden oder Grashalm aus ihrem rechten Nasenloch hängen. Sie niest ständig und Berührungen im Bereich der Nase sind ihr offensichtlich unangenehm.

Der "Faden" hängt als dünner Strich aus der Nase ...

Da auch nach 2 Wochen keine Besserung festzustellen war, sind wir am 19.3.2024 mit ihr in die Tierarztpraxis gefahren ... das ist nicht witzig, gar nicht witzig - fand sie zumindest!

Der Tierarzt hat dann tatsächlich einen gut 10cm langen Grashalm aus der Nase ziehen können! Unglaublich, aber das soll wohl häufiger mal vorkommen!?

Das ist der Grashalm, der in ihrer Nase feststeckte ...

 

April 2024

Neuer Monat, neues Glück!

Die Vorbereitungen für die ersten Gäste in 2024 nehmen Fahrt auf ... wir starten am Ferienhaus Missunde und nutzen zunächst jede trockene Minute für den "Garten-Frühjahrsputz". Angefangen haben wir mit der Hecke am See ...

Am 11.4.2024 war es endlich soweit: Die Urlaubssaison ist eröffnet und damit sind die Probleme der vergangenen Wochen und Monate vergessen. Noch stehen ein paar Restarbeiten an und dann nehme ich mir für eine Woche eine "Enkelkind-Auszeit" auf Zypern

Vom 27.4.2024 bis zum 4.5.2024 haben wir einen "Familienurlaub" auf Zypern verbracht, viel Sonne getankt und natürlich ausführlich mit unserem Enkel Henry gekuschelt. Schön war`s!

 

Mai 2024

Ich muss mir das (Arbeits-)Leben einfacher machern - ab sofort sorgt ein neuer Mähroboter für die Gartenpflege auf dem Paulihof! Wir haben uns für einen kabellosen Roboter der Firma Mammotion entschieden, welcher bis zu 5000m² Rasenfläche schafft. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.

Und wieder einmal habe ich einen Liebesbrief von meinem Finanzamt im Briefkasten gefunden: Ich soll meinen "Aufgabegewinn" nach der Pächterinsolvenz in der Ceremoni erklären!? Von wegen Gewinn: Die haben mir einen Schaden in Höhe von 118.026,92€ zugefügt und mich dadurch gezwungen, dass Pachtgewerbe abzumelden.

 

 

Sie möchten einen Kommentar oder eine Bewertung zu meinen Ferienunterkünften oder auch zu meinen Themen hinterlassen? Ich freue mich über jede (auch kritische) Nachricht ...

über diesen Link gelangen Sie direkt zu meinem Gästebuch!

 

www.lottoview.de

Der Wiederaufbau

Am 2.1.2024 war der Fußboden in unseren Häusern soweit getrocknet, dass wir guten Gewissens mit dem Wiederaufbau der beiden Ferienhäuser beginnen konnten. Die von uns schon im Oktober und November 2023 geöffneten Innenwände waren bereits Mitte Dezember völlig durchgetrocknet, die Einrichtungsgegenstände haben wir (fast) komplett entsorgt - auch die Einbauküchen und Bäder waren zu großen Teilen nicht mehr zu retten.

Nachdem alles leergeräumt war konnte es nun endlich losgehen.

Zunächst haben wir die zuvor geöffneten Innenwände wieder schallgedämmt und die "nackten" Holzständerwerke mit OSB- und Rigipsplatten verschraubt - hier kann man Sabrina bei dieser Arbeit sehen ...

 

Natürlich mussten wir in diesem Zuge auch alle Steckdosen neu setzen, aber auch das ist durchaus machbar und kein Hexenwerk.

 

Spätestens jetzt hat sich die gut überlegte Vorarbeit ausgezahlt: Dadurch, dass wir die Innenwände auf einer Höhe von 60cm geöffnet hatten, konnten wir nun die neuen Wandplatten ohne großen Ver- bzw. Zuschnitt einsetzen.

Diese Arbeiten sollten uns für die ersten Tage des neuen Jahres ausreichend in Atem halten.

Jeder (Hobby-)Heimwerker ahnt, was jetzt folgt: Spachteln, schleifen, spachteln, schleifen, spachteln, schleifen ... nützt nichts, muss auch gemacht werden!

So sieht die fertig gespachtelte und geschliffene Küchenwand im Ferienhaus "Am Hafen II" am 9.1.2024 aus. Jetzt folgt der Voranstrich mit Grundierung und anschließend der Endanstrich.

 

Dann kann der Fußboden gelegt werden und die Hängeschränke wieder angebaut werden - die konnten wir "retten", so hoch stand das Wasser dann doch nicht in den Häusern.

Die Sanierungsarbeiten gehen unerwartet zügig und unkompliziert über die Bühne!

Bisher (21.1.2024) haben wir im

 

Ferienhaus "Am Hafen I"

eine neue Wohnungseingangstür eingebaut, 

das Schlafzimmer fertig gestrichen,

alle Innenwände geschlossen & gespachtelt, teilweise auch schon geschliffen 

 

und im

 

Ferienhaus "Am Hafen II" 

alle Innenwände geschlossen, gespachtelt und zumindest vorgestrichen,

die Zimmertür zum Schlafzimmer eingebaut und

den Fußboden im Schlaf- und Wohnzimmer verlegt.

 

Damit haben wir unser eigenes Ziel weit übertroffen und sind jetzt sicher, dass wir im April - zumindest mit dem ersten Haus - fertig sein werden.

Bis heute (21.1.2024) haben wir insgesamt 579 Arbeitsstunden absolviert.

Die Ausgaben für Material, Maschinen, Energie und Auftragsarbeiten werde ich in den kommenden Wochen aufrechnen und auch hier veröffentlichen.

 

 

Sabrina beim Streichen der Wände

Wir können - zu recht - stolz auf uns sein! Das Ferienhaus "Am Hafen II" ist nach insgesamt 677 Arbeitsstunden fertig: Die Wände sind gestrichen, der Fußboden verlegt, die Türen erneuert und die Badelemente eingebaut.

Jetzt warten wir auf die Küchenmöbel und Einrichtungsgegenstände, welche am 10.2.2024 geliefert werden sollen.

 

Damit wir nicht einrosten, konzentrieren wir uns jetzt auf das Ferienhaus "Am Hafen I". Dort sind noch Spachtel- und Anstreicharbeiten zu erledigen, der Fußboden muss neu gelegt werden. Die Terrasse ist noch völlig verdreckt, der Schuppen auch ...

Auch auf der Terrasse und im Schuppen wird man in Kürze keine Spuren des Hochwassers mehr erkennen können ...

Natürlich nehmen wir auch die Fliesen hoch, reinigen und desinfizieren alle Wände. Dann wird auch hier wieder alles schick und gemütlich!

... zumindest ist die Terrasse schon mal gesäubert.

 

Ob wir wieder die alten Platten oder einen völlig neuen Belag aufbringen, werden wir uns noch überlegen.

Man muss schon ganz genau hinsehen!

Vorne im Schrank liegt unsere Tochter Sarah und hinten im Eckschrank? Genau - dort hat es sich die Chefin gemütlich gemacht :-)

Bis heute (11.2.2024) haben wir insgesamt 808 Arbeitsstunden absolviert!

Angenommen ich hätte einen Handwerksbetrieb für "nur" 50€ die Stunde beauftragt, dann würde nur die Lohnsumme bereits bummelig 40.000€ betragen!

Selbst wenn Profis etwas schneller arbeiten würden - was ich bezweifel - dann rede ich noch immer über einen Betrag, den ich nicht habe und auch nicht mal eben verdienen kann ... was machen nur die betroffenen Menschen, die sich selbst nicht helfen können?

Ich weiß es nicht und denen gehört mein Mitgefühl!

(Finanzielle) Hilfe bekommen auch diese Menschen von keiner Seite - von den privaten Spendengeldern mal abgesehen.

 

Die gute Nachricht: Es wird!

Ikea hat zuverlässig geliefert, nun müssen wir nur noch schrauben und alles anschließen. Im Ferienhaus "Am Hafen II" fehlt noch ein Doppelbett, ein Sofa, ein Eßtisch mit Stühlen, zwei Kleiderschränke, ein Sideboard, Gardinen bzw. Plissees und allerlei Deko.

 

Keine Sorge: Das Ferienhaus "Am Hafen I" verliere ich auch nicht aus dem Blick - dort wird gerade der Fußboden neu verlegt ...

Jetzt heißt es erneut Küche planen und bestellen. Die Lieferzeiten für Baumaterial aber auch Einrichtungsgegenstände haben sich derart verlängert, dass es für den Zeitplan eines solchen Bauvorhabens tatsächlich problematisch werden kann. Ohne ein rechtzeitges Kümmern und Bestellen entstünden sonst schnell unbeabsichtigte Leerlaufzeiten, die sich kein Bauherr wünscht.

Wir schreiben den 18.2.2024 und haben bereits 902 Arbeitsstunden investiert.

Das bisher Erreichte lässt sich sehen:

 

Das Ferienhaus "Am Hafen II" ist so gut wie fertig!

Jetzt fehlt nur noch die Inneneinrichtung (Schlafbett, Schränke, Sofa, Eßtisch und ein wenig Deko) sowie eine intensive Endreinigung - der Baustaub setzt sich buchstäblich in der letzten Ritze ab.

Im Außenbereich muss die Holzterrasse noch ausgerichtet und wieder verankert werden. Außerdem werde ich neue Außen-Sitzmöbel anschaffen müssen - die alte Sitzgruppe war leider auch nicht mehr zu retten.

Sarah und Sabrina beim Aufbau der Küche im Ferienhaus "Am Hafen I"

Das Ferienhaus "Am Hafen I" begibt sich auch so langsam auf die Zielgerade:

Alle Zimmer plus Decke sind neu gestrichen, der Fußboden liegt, die Küche ist aufgebaut und jetzt bringe ich noch die Fußleisten wieder an.

Anschließend heißt es noch shopping gehen, fast die komplette Inneneinrichtung muss ich leider neu anschaffen.

Für einen Angriff auf die Außenterrasse samt Sitzmöbel und den angrenzenden Fahrradschuppen hoffe ich auf ein paar trockene und etwas wärmere Tage - dann wird auch das!

 

Ich bin mit dem bisher erreichten sehr zufrieden. 

Sie werden keine Spuren des Hochwassers mehr erkennen und können ihren Urlaub bald wieder unbeschwert in völlig neu renovierten Häusern "Am Hafen" verbringen.

Das letzte Stückchen Fußboden habe ich am 18.2.2024 in dem Zwischengang verlegt. Jetzt müssen "nur" noch alle Fußleisten zugesägt und angebracht werden.

 

Dann geht es ans Wieder-Einrichten und Reinigen der Baustelle!

Tatsächlich sind wir schon im Außenbereich angekommen und können die ersten Sonnentage im März zum Ausbessern der Fassade, Säubern und Aufräumen der Terrassen und der Schuppen nutzen. Viele der Gartenmöbel sind unbrauchbar oder verschwunden, auch hier muss ich noch Ersatz besorgen. In meinen Ferienhäusern fehlen noch wenige Einrichtungsgegenstände - dann sind wir fertig!

 

Ich werde jedoch nicht sofort nach der Fertigstellung wieder in die Vermietung gehen, da ich nach diesem Sanierungs-Marathon auch mal durchatmen möchte und einfach eine Auszeit brauche. Dafür bitte ich um Verständnis.

 

Für alle, die es interessiert: Bis heute (20.3.2024) haben wir 1.157 Arbeitsstunden investiert und bummelig 25.000€ an Materialausgaben gehabt.

Druckversion | Sitemap
© Frank Neubauer 2022