Familie Neubauer Schleswig, Paulihof
Familie NeubauerSchleswig, Paulihof

Besucher seit dem 13.3.2013

"Nein" zum Tourismus in Schleswig?

Der Bürgermeister der Stadt Schleswig will ganz offensichtlich den Betrieb vieler schon jahrelang bestehender Ferienwohnungen im gesamten Gebiet der Stadt Schleswig untersagen! Das glauben Sie mir nicht?

Ich wollte es auch nicht wahrhaben - aber lesen Sie selbst was passiert (ist): 

Fortbetrieb Ferienwohnungen

Neues von Neubauer:

Juni 2022

Ob wir wohl irgendwann mal eine Antwort auf unsere Bauvoranfrage zur Errichtung eines Carports mit Solardach bekommen?

Zur Erinnerung: Unsere aktuelle Anfrage datiert vom 28.4.22 - seit dem sind jetzt schon wieder zehn Wochen vergangen!

Ein Angebot über diverses Bauholz und Bedachung haben wir bereits eingeholt ... es könnte losgehen ...

Wenn wir schon keine Genehmigung für unser Solarprojekt bekommen ... ein Balkonkraftwerk kann uns keine Bauaufsicht dieser Welt verbieten - oder doch?

Wir fangen einfach mal ganz klein an und über unsere Erfahrungen berichte ich in der Rubrik "Projekte Paulihof - Solar - Balkonkraftwerk"

Bestellbestätigung für unser erstes Balkon-Kraftwerk

Juli 2022

Das Bauamt der Stadt Schleswig hat auch unsere zweite Bauvoranfrage zur Errichtung einer Photovoltaikanlage auf einer als Parkplatz genehmigten (unbeschatteten) Fläche tatsächlich abgelehnt - am 14.7.2022 erreichte uns der entsprechende Bescheid.

Mehr Informationen zu diesem Thema, Hintergründe und natürlich auch alle weiteren Entwicklungen findet der interessierte Leser hier:

Wieder nur Kopfschütteln über das Bauamt

In der Nacht zum 16.7.2022 ist sie einfach so umgestürzt - unsere uralte, total schief gewachsene Silberpappel am Regenrückhaltebecken. Nun heißt es ersteinmal sägen, sägen, sägen, um den Überlauf wieder freizulegen - bevor die nächste Regenzeit kommt.

Viel lieber hätte ich mit dem Bau der "richtigen" Photovoltaikanlage begonnen ... aber bis wir dafür von unserer geliebten Bauaufsicht grünes Licht bekommen haben wir am 17.7.2022 eines unserer Projekte in Lauerstellung gestartet:

Die Sanierung der alten Grillhütte. 

Eine kleine Projektbeschreibung entsteht in der Rubrik `Projekte Paulihof´ 

 

August 2022

Nach vielen Jahren Vermietung hat es nun auch uns erwischt: Wir haben erstmalig  Mietrückstände zu verkraften und hoffen, dass sich diese unschöne Situation bald in Wohlgefallen auflöst ...

Wir wollen und werden unsere Übernachtungspreise nicht erhöhen - aber in Anbetracht der hohen Energiekosten müssen wir zum kommenden Winter ein paar Veränderungen vornehmen:

Den Mindestzeitraum für einen Aufenthalt in meinen Unterkünften erhöhen wir auf mindestens 7 Übernachtungen. Wir können unsere Ferienwohnungen nicht für wenige Nächte aufheizen und zusätzlich auch noch immense Energiekosten für die anschließende Reinigung & Wäsche aufbringen - dafür bitten wir um Verständnis. 

Möglich ist auch, dass wir in den buchungsschwachen Monaten November und Januar bis März einige Ferienunterkünfte ganz "abmelden" - das bleibt abzuwarten und hängt natürlich auch ganz entscheidend von ihrem Buchungsverhalten ab ...

www.lottoview.de

Die Nebengebäude der Hofanlage "Paulihof 1"

Irgendwer hat irgendwann mal in einem Übersichts-Lageplan "Landesjugendheim Paulihof" den einzelnen Gebäuden Nummern zugeordnet.

Lageplan Landesjugendheim Paulihof mit durchnummerierten Gebäuden

Ehemalige Waschhaus, heutiges Wohnhaus, Gebäude 2.5

Das Einfamilienhaus liegt im Nordwesten unserer Hofanlage.

Es wurde im Juni 1935 in der jetzt noch bestehenden Form erbaut, die Baufertigstellung datiert auf den 7.9.1935.

Das Gebäude diente zunächst als Waschhaus.

 

Von einem Nachfahren eines englischen Besatzungsoffiziers erfuhren wir, dass dort während der Besatzungszeit der englische Residenzoffizier sein Verwaltungsbüro eingerichtet hatte.

 

Zu Zeiten Landesjugendheim (nach 1954) wurde das Haus an Landesbedienstete vermietet - uns ist bekannt, dass dort mal eine Familie Mahrt wohl für längere Zeit gewohnt hat.

Das Haus ist voll unterkellert und ein alter Tresen erinnert dort noch an die wilde Zeit der Kellerparty`s

 

Nach dem Eigentumsübergang auf uns wohnte eine Familie Simon mit Hund, Katze und Hühnern in dem Haus. Sie kündigten 2006 den Mietvertrag mit uns und wir konnten dann das in die Jahre gekommene Haus grundsanieren.

 

Bis heute hatten wir bereits 5 Mieterwechsel. Die letzte größere Renovierung fand im Oktober 2018 vor dem Einzug der heutigen Bewohner statt ...

Ehemaliges Stallgebäude, heutiges Wohnhaus, Gebäude 3.7

"Der Stall", wie wir ihn liebevoll kurz nennen, war für viele Jahrzehnte das Herz der ehemals landwirtschaftlich genutzten Hofanlage.

 

2005 stand der Stall so gut wie leer. Lediglich die Jugendvollzugsanstalt Schleswig hatte dort noch eine ausgelagerte, kleine Autowerkstatt im Betrieb. Der damalige Werkstattmeister hieß Herr Meyer-Lammers, er musste 2006 dann auch mit seiner Werkstatt "ausziehen".

Heute befinden sich insgesamt 6 Wohnungen in dem Gebäude; davon wird eine als Ferienwohnung genutzt und die anderen fünf sind dauerhaft vermietet.

Für die aufwändigen Umbauarbeiten benötigten wir insgesamt 5 Jahre (2006 bis 2011)

 

Das Gebäude ist das zweitälteste auf der Hofanlage und hat eine wirklich bewegte Vergangenheit.

Dokumentiert ist, dass der Fabrikant Julius Wilhelmsen im Frühjahr 1924 "im Begriff stehe, dort große bauliche Veränderungen ... vorzunehmen". Dies geht aus einer Anzeige des Technikers Neve gegen den Eigentümer Wilhelmsen am 19.5.1924 wegen des ungenehmigten "Abbrechen und Neubau eines Stallgebäudes auf Paulihof 1" hervor.

 

... ich bitte um etwas Geduld - Fortsetzung folgt!

Anhand dieser Handskizze ist gut nachvollziehbar, welches Ausmaß die Arbeiten am Stall haben sollten. Im Vorwege hat Julius Wilhelmsen einige Nebengebäude ungenehmigt abgerissen

Zwischen der Baupolizei und dem Bauherrn, Fabrikant Julius Wilhelmsen, kam es in der Folge zu einem regen Schrfiftwechsel.

Am 18.6.1924 hat Herr Wilhelmsen einen ersten - allerdings ungenügenden- Bauantrag eingereicht und nahm am 1.7.1924 die bis dahin noch immer nicht genehmigten Arbeiten wieder auf. Erst am 14.8.1924 bekam er dann eine vorläufige Genehmigung ...........

 

 

 

 

.......

Nachdem zum 1.7.1925 die Provinz Schleswig-Holstein die Hofstätte aus der Insolvenzmasse des Fabrikanten Julius Wilhelmsen gekauft hatte, erteilte das Stadtbauamt Schleswig der der Landes-Hochbauverwaltung am 10.12.1925 die polizeiliche Erlaubnis zum Umbau des Wirtschaftsgebäudes auf dem Grundstück Paulihof (Bauschein Nr. 140).