Familie Neubauer Schleswig, Paulihof
Familie NeubauerSchleswig, Paulihof

Besucher seit dem 13.3.2013

"Nein" zum Tourismus in Schleswig?

Der Bürgermeister der Stadt Schleswig will ganz offensichtlich den Betrieb vieler schon jahrelang bestehender Ferienwohnungen im gesamten Gebiet der Stadt Schleswig untersagen! Das glauben Sie mir nicht?

Ich wollte es auch nicht wahrhaben - aber lesen Sie selbst was passiert (ist): 

Fortbetrieb Ferienwohnungen

Neues von Neubauer:

Juli 2021

Ab 1.7.2021 erhöhen wir gezwungenermaßen unsere Übernachtungspreise um 10€ die Nacht - das erste Mal seit 12 Jahren.

Die Kosten für den Behördenkampf rund um die Umnutzungsgenehmigung, die erhöhten Hygienemaßnahmen und die explodierten Energiekosten müssen wir einfach umlegen und bitten um ihr Verständnis. 

Fertig! So sieht unser Haus am 15.7.2021 nach dem Fassadenanstrich aus - das hat sich doch gelohnt!?

Am 20.7.2021 hat ein Sachverständiger die Standfestigkeit des alten Bergahorns am Hofplatz überprüft. Wir hoffen, dass wir ein positives Gutachten bekommen werden und der tolle Baum uns und unsere Gäste noch viele Jahre erfreuen wird.

 

August 2021

Ab dem 1.8.2021 müssen wir nach über 16 Jahren - wohl oder übel - alleine auf dem Paulihof klar kommen ... hier repariert "unser Kay" gerade ein altes Fenster.

Ihn zeichnete seine Geduld, sein Geschick und seine Zuverlässigkeit aus und machte ihn so zu einem (eigentlich) unersetzlichen Wegbegleiter für uns.

Der Kampf mit dem Bürgermeister und unserem Bauamt geht weiter.

Bis zum 2.8.2021 sollten wir uns der Bauaufsicht gegenüber erklären, was wir hinsichtlich der Ferienhausnutzung der Häuser am Hafen zu tun gedenken!?

Ich habe natürlich fristgerecht geantwortet, muss aber zunächst noch die ein oder andere Frage geklärt haben. Mein Antwortschreiben können Sie nachfolgend lesen:

Schreiben ans Bauamt
Az_142-21_Hafengang_32-34_20210802_Ankün[...]
PDF-Dokument [95.1 KB]

17.8.2021: Zumindest wurde unsere neue Wallbox schon mal installiert - auch wenn wir oder unsere Nachbarn noch kein E-Auto haben ... aber vielleicht kommt ja schon bald ein Feriengast mit einem solchen Gefährt!?

Wir haben uns Teer-Recycling bestellt und versuchen nun damit den Parkplatz eben und ein Stück weit Unkrautfrei zu bekommen - mal sehen, wie sich der Belag auf Dauer macht.

27.8.2021: Und wieder erreicht uns (rechtzeitig zum Wochenende) ein Brief von der Bauaufsicht mit einer Handlungsfrist von 1 Woche! Die Mitarbeiterin der Bauaufsicht fordert wiederholt eine Entscheidung von uns, auf unsere Fragen oder Anregungen gab es natürlich keine Reaktion.

Jetzt haben wir uns für den 30.8.2021 einen Beratungstermin bei einem Rechtsanwalt geben lassen.

 

September 2021

Unsere Wallbox wurde heute (10.9.2021) "scharfgeschaltet". Eine Bekannte tankte probeweise und problemlos Strom - 2 Kw in wenigen Minuten. Nun stellt sich nur noch die Frage nach einem vernünftigen Abrechnungssystem! In Schleswig-Holstein bezahlen wir mit knapp 35 Cent / Kwh derzeit einen unverschämt hohen Strompreis. An den Stromtankstellen der Schleswiger Stadtwerke wird den Kunden knapp 45 Cent / Kwh berechnet - in der Preisregion werden wir wohl auch landen müssen ...

 

Ab sofort auch online über nachfolgenden Link erreichbar: Die Reiseversicherung der ERGO 

Vom 20.9.2021 bis zum 27.9.2021 haben wir unsere, wegen Corona mehrfach verschobene, Urlaubsreise nach Mallorca nachgeholt ... Wir hatten eine sehr schöne Woche mit Sonne, Wind aber auch etwas Regen.

 

Oktober 2021

Am 2.10.2021 habe ich die letzte Schaufel mit recyceltem Teer auf unserem neuen Parkplatz im Nordosten unseres Grundstücks verteilt. Nun haben wir für unsere Besucher, Nachbarn und Gäste ausreichend Parkfläche.

www.lottoview.de

Die Nebengebäude der Hofanlage "Paulihof 1"

Irgendwer hat irgendwann mal in einem Übersichts-Lageplan "Landesjugendheim Paulihof" den einzelnen Gebäuden Nummern zugeordnet.

Lageplan Landesjugendheim Paulihof mit durchnummerierten Gebäuden

Ehemalige Waschhaus, heutiges Wohnhaus, Gebäude 2.5

Das Einfamilienhaus liegt im Nordwesten unserer Hofanlage.

Es wurde im Juni 1935 in der jetzt noch bestehenden Form erbaut, die Baufertigstellung datiert auf den 7.9.1935.

Das Gebäude diente zunächst als Waschhaus.

 

Von einem Nachfahren eines englischen Besatzungsoffiziers erfuhren wir, dass dort während der Besatzungszeit der englische Residenzoffizier sein Verwaltungsbüro eingerichtet hatte.

 

Zu Zeiten Landesjugendheim (nach 1954) wurde das Haus an Landesbedienstete vermietet - uns ist bekannt, dass dort mal eine Familie Mahrt wohl für längere Zeit gewohnt hat.

Das Haus ist voll unterkellert und ein alter Tresen erinnert dort noch an die wilde Zeit der Kellerparty`s

 

Nach dem Eigentumsübergang auf uns wohnte eine Familie Simon mit Hund, Katze und Hühnern in dem Haus. Sie kündigten 2006 den Mietvertrag mit uns und wir konnten dann das in die Jahre gekommene Haus grundsanieren.

 

Bis heute hatten wir bereits 5 Mieterwechsel. Die letzte größere Renovierung fand im Oktober 2018 vor dem Einzug der heutigen Bewohner statt ...

Ehemaliges Stallgebäude, heutiges Wohnhaus, Gebäude 3.7

"Der Stall", wie wir ihn liebevoll kurz nennen, war für viele Jahrzehnte das Herz der ehemals landwirtschaftlich genutzten Hofanlage.

 

2005 stand der Stall so gut wie leer. Lediglich die Jugendvollzugsanstalt Schleswig hatte dort noch eine ausgelagerte, kleine Autowerkstatt im Betrieb. Der damalige Werkstattmeister hieß Herr Meyer-Lammers, er musste 2006 dann auch mit seiner Werkstatt "ausziehen".

Heute befinden sich insgesamt 6 Wohnungen in dem Gebäude; davon wird eine als Ferienwohnung genutzt und die anderen fünf sind dauerhaft vermietet.

Für die aufwändigen Umbauarbeiten benötigten wir insgesamt 5 Jahre (2006 bis 2011)

 

Das Gebäude ist das zweitälteste auf der Hofanlage und hat eine wirklich bewegte Vergangenheit.

Dokumentiert ist, dass der Fabrikant Julius Wilhelmsen im Frühjahr 1924 "im Begriff stehe, dort große bauliche Veränderungen ... vorzunehmen". Dies geht aus einer Anzeige des Technikers Neve gegen den Eigentümer Wilhelmsen am 19.5.1924 wegen des ungenehmigten "Abbrechen und Neubau eines Stallgebäudes auf Paulihof 1" hervor.

 

... ich bitte um etwas Geduld - Fortsetzung folgt!

Anhand dieser Handskizze ist gut nachvollziehbar, welches Ausmaß die Arbeiten am Stall haben sollten. Im Vorwege hat Julius Wilhelmsen einige Nebengebäude ungenehmigt abgerissen

Zwischen der Baupolizei und dem Bauherrn, Fabrikant Julius Wilhelmsen, kam es in der Folge zu einem regen Schrfiftwechsel.

Am 18.6.1924 hat Herr Wilhelmsen einen ersten - allerdings ungenügenden- Bauantrag eingereicht und nahm am 1.7.1924 die bis dahin noch immer nicht genehmigten Arbeiten wieder auf. Erst am 14.8.1924 bekam er dann eine vorläufige Genehmigung ...........

 

 

 

 

.......

Nachdem zum 1.7.1925 die Provinz Schleswig-Holstein die Hofstätte aus der Insolvenzmasse des Fabrikanten Julius Wilhelmsen gekauft hatte, erteilte das Stadtbauamt Schleswig der der Landes-Hochbauverwaltung am 10.12.1925 die polizeiliche Erlaubnis zum Umbau des Wirtschaftsgebäudes auf dem Grundstück Paulihof (Bauschein Nr. 140).