Familie Neubauer Schleswig, Paulihof
Familie NeubauerSchleswig, Paulihof

Besucher seit dem 13.3.2013

Neues von Neubauer:

Januar 2021

... auch das zweite Corona-Jahr beginnt nach alter Tradition für 10 Wochen mit viel Bewegung (mind. 10.000 Schritte / Tag) und gesunder Ernährung. Irgendwie müssen die Corona-Pfunde wieder weg! Außerdem versuchen wir erstmals das sogenannte 18/6-Intervallfasten. Mal sehen, mit wieviel weniger Kilos wir am 13.3.2021 wieder in die Saison starten können!?

Wer meint, dass die Coronazeit langweilig sei, kann es mir ja mal nachmachen und seine Einkommensteuererklärung erarbeiten. Ich bekomme schlechte Laune, wenn ich solche Wortschöpfungen lese ... oder bin ich da nur zu empfindlich?

www.lottoview.de

Sturmschäden im Jahr 2013

Am 28.10.2013 wütete in Schleswig das Sturmtief "Christian" und nicht einmal 6 Wochen später - genau am 5.12.2013 - legte "Xaver" noch mal nach.

Insgesamt 18 Bäume wurden alleine in unserem Garten teilweise entwurzelt oder brachen einfach ab.

Betroffen waren auch 3 alte Linden aus der schönen Lindenallee, die vorbei an unserem Wohnhaus nach Süden führt ...

 

Bei dem Anblick der umgestürzten Bäume kann man eigentlich nur heulen. Sie sind unwiederbringlich zerstört, der gesamte Park hat sein Gesicht dadurch verändert.

 

"Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen" - der Schnack passt zu meinen Bemühungen, die Spuren der beiden Stürme zu beseitigen.

Jede freie Minute verbringe ich mit meiner Kettensäge oder meiner Spaltaxt, um den unglaublichen Holzmengen Herr zu werden.

 

Vorrangig gilt es nun den beschädigten Zaun wieder zu reparieren, denn mittlerweile haben sich 2 Rehe und ein Bock unser Grundstück als ihr neues Zuhause auserkoren. Wir hätten wirklich gar nichts gegen diese possierlichen Tiere - wenn da nicht unsere Molly wäre ... irgendwie kommen Hund und Reh nicht zusammen.

Als nächstes werde ich den Maschendrahtzaun in Norden unseres Grundstücks zumindest provisorisch wieder flicken - mal sehen, ob die Rehe davon abgehalten werden.

 

So ganz langsam bekomme ich Grund in die Holzberge! Die große Wiese am Regenrückhaltebecken ist nach zwei Lagerfeuern und unserer großen Schredderaktion am 15.3.2014 zumindest wieder freigeräumt und kann als nächstes gepflügt werden. Das übernimmt ein befreundeter Landwirt für mich, anschließend werde ich die Wiese walzen und Gras einsäen.

 

Nun muss ich "nur" noch die 5 umgestürzten Bäume im Westen zerkleinern - allein das wird mich wohl noch bis zum Frühjahr beschäftigen.