Familie Neubauer Schleswig, Paulihof
Familie NeubauerSchleswig, Paulihof

Besucher seit dem 13.3.2013

Neues von Neubauer:

März 2021

Wir haben uns erstmals an den Einbau eines Kaminofens gewagt - dazu gehört auch der Aufbau eines entsprechenden Schornsteins. Fazit: Ein solches Vorhaben ist insgesamt kein "Hexenwerk" und in drei Tagen erledigt.

Am 11.3.2021 hat der Schornsteinfeger die "Feuerstätte" abgenommen und das erste Stück Holz konnte angezündet werden.

Mit einem Gewichtsverlust von 12,6 Kg hat Frank am 13.3.2021 seine alljährliche 10-Wochen-Fastenzeit beendet. Jetzt kann das Schlemmen wieder losgehen :-)

Ich befürchte, dass ein eher unspektakulärer Zeitungsartikel in den Schleswiger Nachrichten am 18.3.2021, in dem es um fehlende Genehmigungen für Ferienunterkünfte in Schleswig ging, ein "Verwaltungs-Erdbeben" ausgelöst haben könnte ... mittlerweile hat auch uns dieses Thema erreicht und wir stehen in einem regen Schriftverkehr mit der Stadtverwaltung Schleswig. Es kostet unglaublich viel Kraft, sich argumentativ mit den Behörden auszutauschen und so ganz langsam spüren wir, dass wir auch müde werden ...

Sollte sich das Problem weiter zuspitzen, dann werde ich auf meiner Homepage die kompletten Hintergründe veröffentlichen.

Stand heute ist, dass wir wohl insgesamt vier Bauanträge auf Umnutzung von "Wohnen" in "Ferienwohnen" stellen muss - natürlich mit Begleitung eines Architekten!

Wir möchten mal wieder etwas Fahrt in unsere noch offenen Projekte bringen und haben uns am 22.3.2021 zunächst mit einer Bauvoranfrage für eine aufgeständerte Solaranlage im Nordosten unserer Hofanlage an die Stadtverwaltung gewandt.

Mal sehen, welche Antwort wir bekommen werden ... Ziel ist, "grünen Strom" für einen Teil unserer Mitbewohner und für die noch zu installierende E-Ladestation zu gewinnen. Natürlich ist auch ein solches Vorhaben gesetzlich geregelt: Man nennt es "Mieterstrom-Gewinnung" und auch dafür sind etliche behördlichen Auflagen zu beachten.

 

Am 25.3.2021 ist die "Fahrradgarage" für die - auch auf dem Paulihof - stetig steigende Zahl an E-Bike`s so gut wie fertig geworden. Jetzt fehlt nur noch ein schöner Anstrich und etwas Licht in der Hütte.

"Malle für alle" - jetzt ist es wohl tatsächlich wahr geworden! Laut Zeitungsbericht landeten heute (27.3.2021) tausende deutsche Urlauber auf ihrer Lieblingsinsel - nur nach Schleswig darf keiner reisen!?

Ich spüre, dass durch solche Meldungen so ganz langsam mein Verständnis für die andauernden Grundrechtseinschränkungen schwindet. 

 

April 2021

Am 8.4.2021, 11.16 Uhr, war es soweit: Elektro Clausen hat unser Wohnhaus an das öffentliche Stromnetz angeschlossen! Damit ist das Projekt "Stromversorgung Paulihof" abgeschlossen.

Was für ein schöner Moment ...

 

Wir sind dabei:

Am 19.4.2021 startet in der Schleiregion das Modellprojekt "Restart im Tourismus"!

Wir haben uns natürlich beteiligt, ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet, die Luca-App zur Kontaktnachverfolgung installiert und eine Verpflichtungserklärung gegenüber der modellverantwortlichen OfS abgegeben.

Jetzt kann es wieder losgehen und ich freue mich auf Ihren Besuch!

www.lottoview.de

Sturmschäden im Jahr 2013

Am 28.10.2013 wütete in Schleswig das Sturmtief "Christian" und nicht einmal 6 Wochen später - genau am 5.12.2013 - legte "Xaver" noch mal nach.

Insgesamt 18 Bäume wurden alleine in unserem Garten teilweise entwurzelt oder brachen einfach ab.

Betroffen waren auch 3 alte Linden aus der schönen Lindenallee, die vorbei an unserem Wohnhaus nach Süden führt ...

 

Bei dem Anblick der umgestürzten Bäume kann man eigentlich nur heulen. Sie sind unwiederbringlich zerstört, der gesamte Park hat sein Gesicht dadurch verändert.

 

"Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen" - der Schnack passt zu meinen Bemühungen, die Spuren der beiden Stürme zu beseitigen.

Jede freie Minute verbringe ich mit meiner Kettensäge oder meiner Spaltaxt, um den unglaublichen Holzmengen Herr zu werden.

 

Vorrangig gilt es nun den beschädigten Zaun wieder zu reparieren, denn mittlerweile haben sich 2 Rehe und ein Bock unser Grundstück als ihr neues Zuhause auserkoren. Wir hätten wirklich gar nichts gegen diese possierlichen Tiere - wenn da nicht unsere Molly wäre ... irgendwie kommen Hund und Reh nicht zusammen.

Als nächstes werde ich den Maschendrahtzaun in Norden unseres Grundstücks zumindest provisorisch wieder flicken - mal sehen, ob die Rehe davon abgehalten werden.

 

So ganz langsam bekomme ich Grund in die Holzberge! Die große Wiese am Regenrückhaltebecken ist nach zwei Lagerfeuern und unserer großen Schredderaktion am 15.3.2014 zumindest wieder freigeräumt und kann als nächstes gepflügt werden. Das übernimmt ein befreundeter Landwirt für mich, anschließend werde ich die Wiese walzen und Gras einsäen.

 

Nun muss ich "nur" noch die 5 umgestürzten Bäume im Westen zerkleinern - allein das wird mich wohl noch bis zum Frühjahr beschäftigen.