Familie Neubauer Schleswig, Paulihof
Familie NeubauerSchleswig, Paulihof

Besucher seit dem 13.3.2013

Neues von Neubauer:

Januar 2021

... auch das zweite Corona-Jahr beginnt nach alter Tradition für 10 Wochen mit viel Bewegung (mind. 10.000 Schritte / Tag) und gesunder Ernährung. Irgendwie müssen die Corona-Pfunde wieder weg! Außerdem versuchen wir erstmals das sogenannte 18/6-Intervallfasten. Mal sehen, mit wieviel weniger Kilos wir am 13.3.2021 wieder in die Saison starten können!?

Wer meint, dass die Coronazeit langweilig sei, kann es mir ja mal nachmachen und seine Einkommensteuererklärung erarbeiten. Ich bekomme schlechte Laune, wenn ich solche Wortschöpfungen lese ... oder bin ich da nur zu empfindlich?

www.lottoview.de

Vom 1.7.2005 bis zum heutigen Tage ...

leben wir (Sabrina und Frank Neubauer) auf dem Paulihof.

Unsere beiden Kinder, Niklas und Sarah, sind mittlerweile "aus dem Haus", kommen aber immer wieder gerne zurück.

Uns begleitet vom ersten Tag an mindestens ein Hund, (zeitweise bis zu fünf) Katzen, auch mal eine Wildgans oder ein Igel.

 

Und so fing für uns alles an:

Es gibt Tage im Leben, die vergißt man nicht - ein solcher Tag sollte der 13.2.2005 werden!

Durch einen unglaublichen Zufall hörten wir, dass das "alte Wildmeisterhaus" Paulihof 1, direkt am Tiergarten gelegen, verkauft werden sollte.

Das Land Schleswig-Holstein hatte für das zuletzt von der Landesjustizschule genutzte Gebäudeensemble keine Verwendung mehr und versuchte es nun "an den Mann" zu bringen.

Haupthaus Paulihof im Februar 2005

Am 1. Juli 2005 war es nach quälend langen Verhandlungen endlich soweit: Wir hatten das Anwesen vom Land Schleswig-Holstein tatsächlich gekauft!

Das Haupthaus befand sich in einem völlig unbewohnbaren Zustand, es gab keine Küche, kein Badezimmer, keine Heizung und nur eine völlig veralterte Wasser- und Abwasserleitung.

Das Dach musste erneuert werden, in unserem jetzigen Eßzimmer befand sich noch eine original nachgebaute Gefängniszelle. Sie und andere Einbauten waren noch Zeugen aus der Zeit, als unser Haus eine Art Justizmuseum war.